Follower

Montag, 16. Januar 2012

Psychologische Gesprächsführung

Ich hab gerade eine  Miniclub-Vertretung gemacht. War sehr aufregend, aber soweit ganz ok. Mein Problem ist immer, dass ich mit allem zu früh fertig bin. Ich denke immer fürs Aufräumen und Singen (immerhin 5 Lieder) kann man schon 15 Minuten veranschlagen - leider braucht es höchstens 7,5 Minuten. Naja egal, ich war ja nur Vertretung.
Viel schlimmer war, dass ich der Chefin in die Arme gelaufen bin. Das war gar nicht gut. Alle, in dieser Einrichtung beschäftigten, versuchen unauffällig an ihr vorbeizukommen. Leider musste ich noch ins Büro und traf dann direkt auf sie. Prompt bat sie zum Gespräch. Sie hat das Gefühl, ich hätte keine Lust mehr an meiner Fortbildung, insbesondere am Durchführen des Kursus, den ich dafür ja geben muss. Das Problem ist, sie hat Recht. Aber was soll ich dazu sagen? Ihre Gesprächsführung ist immer sehr anstrengend. Sie versucht, in die Tiefe zu gehen, zu ergründen, welche seelischen Umstände ein Fortkommen unmöglich machen.
Ich darf mir nun bis Freitag überlegen, was ich dazu meine - mal sehen...

Kommentare:

  1. Uuuups, na da haste aber was zu überlegen, hoffe Du kommst auf eine geschickte Antwort :-)

    AntwortenLöschen
  2. Auf jeden Fall will ich die Bildung abschließen!

    AntwortenLöschen